Eine diverse Leseliste für die Schule

Aktualisiert: vor 2 Tagen


Schiller, Goethe und Kleist waren Schriftsteller - und weiße Männer, wie die meisten der Autoren, die in der Schule zur Pflichtlektüre zählen. Nicht nur, dass die Figuren ihrer Romane und Stücke oftmals ein unangebrachtes Verhältnis zu vergleichsweise jungen Frauen aufbauen; auch finden sich nur wenige Figuren, die als Menschen of Color, Menschen mit Behinderungen und/oder außerhalb eines binären, heteronormativen Rahmens gelesen werden könnten. Aber zum Glück gibt es ja noch andere Autor*innen, mit diverseren Geschichten. Nur, Moment - warum lesen wir die in der Schule nicht?


Ich habe darauf keine universale Antwort. Im Gespräch mit bekannten und befreundeten Lehrer*innen fällt oft der Zeitmangel als Argument. Na gut, habe ich mir gedacht. Und das ist der Anfang dieser Liste.


Diese Liste ist also nicht vollständig. Sie ist ein Versuch. Hier sammle ich Literatur, mit queeren, homo- und transsexuellen Protagonist*innen und Themen, mit People of Color, Black People of Color und Black, Indigenous People of Color als Held*innen, mit Menschen mit Behinderung, Geschichten von Frauen über Frauen. Und weil ich das nicht alleine kann, holfe ich mir Hilfe dazu: von Autor*innen, von soziokulturellen Institutionen, von Diversitätsberater*innen - und von dir?



Die Leseliste


Auf einem Sonnentrahl von Tillie Walden

Grafik Novel über queere Charaktere in einem intergalaktischen Internat

Empfehlung: ab 12 Jahren*


Coming of Carlo von Lisa Kränzler

Roman über toxische Männlichkeit

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters von Dimitrij Kapitelmann Roman über Vater-Sohn-Beziehung, die Suche nach der jüdischen Identität und einer Kindheit in Ostdeutschland Empfehlung: ab 16 Jahren

(empfohlen von Tinka Greve, Bildungsreferentin)


Die Sommer von Ronya Othmann

Roman über das Erwachsenwerden der Tochter eines jesidischen Kurden und einer Deutschen

Empfehlung: ab 14 Jahren*


Drei Kamerdainnen von Shida Bazyar

Roman über drei Frauen, ihre Gedanken und Leben rund um den NSU-Prozess

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Ellenbogen von Fatma Aydemir

Roman über das Gefühl, fremd zu sein und eine 17-Jährige, deren Eltern aus der Türkei nach Deutschland kamen.

Empfehlung: ab 14 Jahren*

(empfohlen von Michelle Bray, Diversitätsentwicklerin)


Eure Heimat ist unser Albtraum von Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah

Essays über rassistische Alltagserfahrungen in Deutschland

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Fast ein neues Leben von Anna Prizkau

Erzählband mit zwölf Geschichten über Migration, Ängste des Alltags, Sexismus und Gewalt

Empfehlung: ab 16 Jahren*

(empfohlen von Selene Mariani, Autorin)


Gespräche mit Freunden von Sally Rooney

Roman über lesbische, heteronormative und die Liebe zu sich selbst

Empfehlung: ab 14 Jahren*


Girl, Women, Other von Bernadine Evaristo

Roman über das Leben und rassistische Erfahrungen lesbischer, non-binärer, weiblicher, trans Personen of Color

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Nichts, was im Leben wichtig ist von Janne Teller

Roman mit diversen Schüler*innen, die den Standard infrage stellen

Empfehlung: ab 14 Jahren*


Nichts, was uns passiert von Bettina Wilpert

Roman über sexuelle Gewalt in Berichtform und den gesellschaftlichen Umgang damit

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Nachts ist es leise in Therean von Shida Bazyar

Roman über eine iranisch-deutschen Familie von Therean 1979 bis in die deutsche Gegenwart

Empfehlung: ab 14 Jahren*


Persepolis von Marjane Satrapi

Grafik Novel über eine Kindheit im Iran zur Zeit der Islamischen Revolution

Empfehlung: ab 12 Jahren*


Rückkehr nach Reims von Didier Eribon

Autobiografischer Roman über Herkunft, Homosexualität und Politik

Empfehlung: ab 16 Jahren*

(empfohlen von Stephan Kaps, Programmbereichsleiter Kultur VHS Hannover)


Still halten von Jovana Reisinger

Roman über weibliche Topoi und Druck durch die Gesellschaft

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Streulicht von Deniz Ohde

Roman über gesellschaftliche Erwartungen und Zuschreibungen an ein Arbeiterkind

Empfehlung: ab 14 Jahren*

(empfohlen von Selene Mariani, Autorin)


Swing Time von Zadie Smith

Roman über Chanchenungleichheit, Rassismus und Milieu

Empfehlung: ab 16 Jahren*


Schäfchen im Trockenen von Anke Stelling Roman über Muttersein, Familienalltag, Klassismus und das Leben als Schriftstellerin Empfehlung: ab 15 Jahren *

(empfohlen von Tinka Greve, Bildungsreferentin)


Unter den Udala Bäumen von Chinelo Okparanta Roman über die Coming-out-Geschichte eines Mädchens in Nigeria, die ihre Liebe zu einem anderen Mädchen vor ihrer religiösen Familie und ihrem Umfeld geheim halten muss Empfehlung: ab 14 Jahren*

(empfohlen von Tinka Greve, Bildungsreferentin)





* Die Altersempfehlungen basieren auf Rücksprachen mit befreundeten Lehrer*innen und meiner persönlichen Einschätzung. Du hast eines der Bücher gelesen und bist anderer Meinung? Schreib mir!